Es gibt sehr viele Tools und Apps für Projektmanagement auf dem Markt. Manche sind kostenlos, oder es gibt eine kostenlose Basisversion davon. Hier präsentiere ich dir meine drei Lieblingstools, die in der kostenlosen Version bereits super sind und sehr viel bieten.

 

Asana

Asana ist ein typisches Projektmanagement-Tool. Es ermöglicht dir unterschiedliche „Teams“ anzulegen, das können zum Beispiel unterschiedliche Abteilungen oder Bereiche sein. In jedem Team wiederum kannst du unterschiedliche Projekte anlegen. Jedem Projekt sind dann Aufgaben zugeordnet.

Wenn man sich einen kurzen Überblick verschafft hat, ist es in meinen Augen sehr intuitiv. Den einzelnen Projekten ordnet man Aufgaben zu., Diese können einzelnen Menschen zugeordnet werden und ganz einfach umsortiert, verändert und ergänzt werden.

Die kostenpflichtige Version bieten natürlich noch mehr Funktionen, aber die kostenlose Basisversion bietet schon so viel, dass du auf jeden Fall damit gut loslegen kannst.

 

Trello

Trello ist ebenfalls ein klassisches Projektmanagement-Tool. Typisch für Trello ist die Ansicht in Boards. Diese Ansicht macht es sehr angenehm und übersichtlich

In Trello legst du Boards an. Jedem Board können unterschiedliche Listen zugeordnet werden, die in einzelnen Spalten erscheinen. In jeder Liste kannst du Karten untereinander einfügen. So kannst du sehr übersichtlich innerhalb eines Projekts oder eines Themas deine Aufgaben in unterschiedlichen Bereiche sowie in individueller Reihenfolge auflisten. 

Ich nutze Trello gerne als Ideen-Board um Gedanken und Überlegungen zu sortieren, festzuhalten und zu strukturieren. Denn in den einzelnen Karten können auch Bilder eingefügt werden, die dann auch in der Board Ansicht sichtbar sind.

Auch in der kostenlosen Trello Version, kannst du schon sehr viel machen und es reicht auf jeden Fall aus, um organisiert zu starten. Das Tool ist toll, es sieht gut aus und es macht Spaß!

Microsoft to do

Diese App ist nicht unbedingt ein ausgefeiltes Projektmanagement-Tool, es ist mehr ein Zeitmanagement-Tool. Es ist ein ganz kleines Tool, welches super einfach zu verstehen  und sehr übersichtlich ist. Dafür gibt es natürlich auch weniger Funktionen, aber es ist eine wirklich tolle, einfache App für Projektmanagement-Muffel, um sich Aufgaben mit einer bestimmten Frist zu setzen.

Intuitiv legst du Listen an, ebenfalls kannst du auch Unterlisten anlegen. Und in jeder Liste beziehungsweise Unterliste kannst du einzelne Aufgaben, hier To-do genannt, erstellen. Du kannst sie mit einem Datum versehen, sie mit Priorität markieren, oder sie auch jemandem zuordnen.

Die Aufgaben werden dann nach Priorität sortiert. Über die Oberfläche “mein Tag” werden alle anstehenden Aufgaben in chronologisch anstehender Reihenfolge dargestellt. So fällt es dir leicht, deine Aufgaben zu sortieren und abzuarbeiten.

Das Tool ist nicht sehr komplex, aber durch seine schlichte Einfachheit hat es mich sofort überzeugt und ich nutze es für viele kleine Aufgaben, die zwischendurch anfallen, sowie für meine privaten Erledigungen.

 

Egal für welche Tools du dich entscheidest, wichtig ist, dass du dich für Tools entscheidest die du wirklich auch nutzt. D.h. du musst dich wohl damit fühlen, du musst Spaß daran haben und du musst den Nutzen für dich darin erkennen. Meine größte Empfehlung ist: Nutze nie ein Tool, nur weil es dir empfohlen wurde, oder weil es alle tun. Nutze nur die Tools, die dir selbst einen Mehrwert verschaffen..

“Der Newsletter VON ANGÉLIQUE ist ECHT GUT!”*

Willst du ab und zu von mir hören, interessante, lustige, unterhaltsame, spannende, persönliche Emails erhalten? Dann melde dich unten an!

*Prophezeie ich, dass du sagen wirst. Ansonsten kannst du dich ja jederzeit wieder mit einem Klick abmelden.