Es passiert Jedem ab un zu, dass man nicht zu Potte kommt oder eine gewisse Aufgabe vor sich her schiebt, oder dass man einfach vor lauter Aufgaben nicht weiß, wie man starten soll. Und so verplempert man unfassbar viel Zeit und wird nach und nach frustriert. 

Dazu nutze ich sehr oft einen Trick der fast immer funktioniert.

1. Auswahl der Aufgabe

Wenn du nur eine Aufgabe hast, die du vor dich her schiebst, kannst du direkt zu 2. springen.

Wenn du viele Aufgaben auf einer To Do Liste hast: Schau hin wo du dich am ehesten hingezogen fühlst. Und kreise sie ein. Denke nicht darüber nach, ob es denn jetzt wirklich die dringendste, oder die beste oder sonst was. Nimm einfach eine Aufgabe.

2. Setze den Timer

Setze deinen Handytimer auf eine angemessene Zeit. Wähle die Zeit so realistisch wie möglich, aber auf jeden Fall lieber etwas kürzer als zu lang.

3. Und go

Und leg los.

Bleib bei dieser einen Aufgabe, bis sie fertig ist, und versuche alles um möglichst in der Zeit fertig zu werden, die du dir vorgenommen hast.

 

Das war’s!

Easy peasy, nicht? 

 

Diese Methode ist kein Allheilmittel. Aber es bringt dich ins Tun wenn du stockst. Wenn du voller Zweifel oder voller Überforderung nicht weiß, womit du anfangen sollst. Denn diese Methode zwingt dich zu starten, und mit Tempo zu starten. Bei Bedarf gehst du mit der nächsten Aufgabe auch so vor, aber ich prophezeie dir, dass dich das wieder ins Machen bringt und dass du dadurch wieder Klarheit gewinnst.

“Der Newsletter VON ANGÉLIQUE ist ECHT GUT!”*

Willst du ab und zu von mir hören, interessante, lustige, unterhaltsame, spannende, persönliche Emails erhalten? Dann melde dich unten an!

*Prophezeie ich, dass du sagen wirst. Ansonsten kannst du dich ja jederzeit wieder mit einem Klick abmelden.